Wildbret richtig verarbeiten …

Am 12.11.2017 fand in Übelbach der erste Wildbret Zerwirklehrgang unter dem Motto „Vom Schuss bis zum küchfertigen Stück“ statt.

Bestens motiviert trafen sich die Lehrgangsteilnehmer um 10:00 Uhr um in diesem zweiteiligen Kurs Wildbret richtig zu zerwirken und anschließend,  im zweiten Teil, die einzelnen Fleischteile küchenfertig zu zerteilen und zu parieren.

Fleischermeister Günter Scherer hat in interessanter und bewährter Weise seine Tipps und Tricks gezeigt um möglichst verlustfrei und kräftesparend die Decke abzuziehen und die groben Fleischteile herauszuarbeiten. Anschließend zeigte er das Entfernen der Knochenstücke und gab auch gleich Tipps, wie die einzelnen Fleischteile optimal in der Küche verwendet werden können. Hier gilt nochmals unser besonderer Dank an Günter für seine Geduld und auch seine Bereitschaft zu aller erst einmal unser Werkzeug auf Vordermann zu bringen (= schärfen!)

In der Mittagspause gab es dann für die Teilnehmer ein Hirschragout und Mehlspeisen und anschließend ging es für alle in die Küche.

BO Günther Bulla zeigte hier den Teilnehmern, wie die Stücke „zugeputzt“ und fertig zerteilt werden, auch hier gab es Tipps für die Zubereitung und es gab für die Teilnehmer bei den Kursunterlagen u.a. auch Rezepte für Wildfonds und Wildjus, damit auch die Knochen entsprechend verwendet werden und das Stück somit fast zur Gänze verarbeitet wird. Nachdem dann alles vakuumverpackt war, konnten die Teilnehmer gegen 16:00 Uhr die Messer beiseitelegen und können sich nun auf das „Verzehren“ des hart erarbeiteten Wildbrets freuen.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern und Helfern und hoffe, dass es für alle ein schöner und interessanter Lehrgang war.